17
Juni
2024

Get your EU to vote

Die 3. HLD beteiligte sich im KOMD-Unterricht mit spannenden Animationen am landesweiten Wettbewerb der EU-Stabsstelle Salzburg. Die Preisverleihung erfolgte am 17.Juni 2024 in der vollbesetzten Universitätsaula in Salzburg.

 

Nach einer interessanten Diskussion mit der Verfassungsministerin Karoline Edtstadler zu brandaktuellen Themen und EU-Themen überreichten Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Wettbewerbsorganisatorin Gritlind Kettl die Preise an die von der Jury ausgewählten Wettbewerbsgewinner. Die drei besten Klassen erhielten neben den Urkunden und EU-Sachpreisen auch Geldpreise für Reisen in die EU-Hauptstädte Brüssel und Strassburg.

 

11
Juni
2024

Senioren – Handy, Tablet und Co in der HBLW Saalfelden

In der HBLW Saalfelden fand im Rahmen des Seniorencafes ein generationenübergreifendes Projekt statt, bei dem SchülerInnen der 1. Klasse Fachschule und der Ethikgruppe 35 Senioren bei der Nutzung von Handy und Tablet unterstützten. Bei Kaffee und Kuchen wurden digitale Fragen beantwortet und Erfahrungen ausgetauscht. Die Veranstaltung, in Zusammenarbeit mit dem Diakoniewerk, förderte den Austausch zwischen Jung und Alt und stieß auf große Begeisterung.

07
Mai
2024

Slow Food meets HBLW Saalfelden

Unter diesem Motto fand im Schulrestaurant der innovativen Saalfeldner Schule ein spannender Kochwettbewerb statt, bei dem Schülerinnen ihre Kreativität unter Beweis stellten.
„Gut, sauber und fair“ war die Voraussetzung für die von den Schülerinnen gekochten Slow Food-Speisen, welche dann gemeinsam mit witzigen oder lehrreichen Geschichten präsentiert wurden.

 

Muas, neu interpretiert

Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Robert Mair (Tiroler Buam, Vorderglemm), Jörg Zisler (Oafach guat, Weißbach), Rosemarie Mehr (Brandlwirt Saalfelden), Rudi Schnöller Pradl, Hans Fuchs und Wolfgang Schäffner bewertete die Gerichte fachkundig und spendierte auch die Preise für den talentierten Kochnachwuchs. Am Ende konnte ein Siegergericht alle überzeugen: „Muas“, neu interpretiert.

22
Mai
2024

„Rotes Gold“ in Leogang – HBLW-Catering der besonderen Art

Noch nie gab es bisher eine Ausstellung im Museum im Pinzgau, die europaweit solch große Beachtung fand. Zusammen mit dem Grünen Gewölbe in Dresden und der Slowakischen Nationalgalerie in Bratislava zeigt das Museum im malerischen Ortsteil Hütten bis 31.Oktober 2024 die Ausstellung „Rotes Gold-Das Wunder vom Herrengrund“. Gezeigt werden dabei Gegenstände aus sogenanntem „Roten Gold“, durch Kupfervitriol mit einer rot-goldenen Kupferschicht überzogene kunstvolle Eisengefäße. Dazu kommen sogenannte „Handsteine“, besonders schöne Steine aus Bergwerken, die zu kleinen Kunstwerken für Schatzkammern verarbeitet wurden.

 

Barockes Festmenü – serviert von der HBLW Saalfelden

Kulinarisch begleitet wurde die feierliche Ausstellungseröffnung auf dem Museumsgelände von der HBLW Saalfelden, die die zahlreichen geladenenen Gäste mit einem barocken Menü überraschte und verwöhnte. Man reichte Forellenpastete, eine Polnische Suppe mit Rosinen und Mandeln, Huhn mit Grießknödeln und Kandlmilch mit Zuckerwerk, dazu passende Weine, Bier und Apfelsaft und Wasser aus Leogang. Die heimischen und die internationalen Gäste zeigten sich begeistert vom Niveau der kulinarischen Umrahmung und dem professionellen Service.

12
April
2024

Neue HBLW-Direktorin offiziell ernannt

Im Herbst 2022 übernahm die gelernte Mathematikerin und Informatikerin Mag. DI Christiane Allerstorfer-Oberhofer die Leitung der Schule und bringt seither viel Schwung und viele gute Ideen in die HBLW. Seit 12.April 2024 ist sie nun offiziell Direktorin der HBLW Saalfelden.


Im Rahmen einer kleinen stimmigen Feier in der Cafeteria der Schule überreichte der Leiter des pädagogischen Bereiches der Bildungsdirektion Salzburg, Hofrat Anton Lettner, Christiane Oberhofer-Allerstorfer das Ernennungsdekret. Er gratulierte der neuen Direktorin ganz herzlich zur offiziellen Bestellung, wünschte ihr viel Glück zur verantwortungsvollen Aufgabe, die nur – mit einem Blick auf den Ehemann der neuen Direktorin – mit dem Rückhalt aus der Familie zu schaffen sei. Auch Qualitätsmanagerin Elke Haiden beglückwünschte die neue Direktorin, mit der sie schon seit geraumer Zeit sehr gut zusammenarbeite.


Back to the roots

Für Christiane Allerstorfer-Oberhofer schließt sich mit der Bestellung zur Direktorin ein Kreis. Die aus Saalfelden stammende Pädagogin maturierte an der HBLW Saalfelden, studierte danach Informatik und Mathematik in Salzburg und arbeitete acht Jahre erfolgreich bei den Firmen Quehenberger und Siemens als Informatikerin. 2007 wechselte sie zurück an die HBLW Saalfelden, die sie seit Anfang November 2022 leitet. Die neue Direktorin ist eine Verfechterin flacher Hierarchien in ihrem Wirkungsbereich. Ganz besonders wichtig ist der neuen Direktorin eine noch engere Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und dem nachgelagerten universitären Bildungsbereich, jenen zwei Bereichen, in denen die Absolventinnen und Absolventen der HBLW ihre Lebenswege fortsetzen.


BTX1.: Hofrat Anton Lettner gratuliert der neuen HBLW-Direktorin Christiane Allerstorfer-Oberhofer zur offiziellen Ernennung. Foto: Erika Herzog
BTX2.: Schulqualitätsmanagerin Elke Haiden und Hofrat Anton Lettner von der Bildungsdirektion Salzburg mit der neuen HBLW-Direktorin Christiane Allerstorfer-Oberhofer. Foto: Erika Herzog

04
April
2024

Die verborgene Ästhetik von Heuballen und Wasserläufen

Mit der aktuellen Ausstellung ihrer konzeptionellen und ästhetischen abstrakten Fotoserien präsentieren die beiden Fotokünstlerinnen Ulrike Unterbruner aus Salzburg und die Zellerin Lisa Kschwendt in der Galerie SCOLARTA der HBLW Saalfelden erstmals gemeinsam die Ergebnisse ihrer engen Zusammenarbeit.


Kennen gelernt haben sich die beiden Fotografinnen in Linz, wo sie gemeinsam erfolgreich den Lehrgang für angewandte und künstlerische Fotografie an der renommierten Prager Fotoschule absolvierten. Ulrike Unterbruner aus Salzburg, die vor ihrer Pensionierung als Professorin für Fachdidaktik an der Uni Salzburg wirkte, beschäftigt sich heute vor allem mit konzeptueller und abstrakter Fotografie, die sich oftmals der alltäglichen Betrachtung entziehen. Im konkreten Fall sind es die Formen und Strukturen von Folien, mit denen Heuballen umwickelt sind, die zu Tausenden im ganzen Bundesland zu finden sind. Die von ihr ausgewählten Detailansichten werden dann zusätzlich bearbeitet und verfremdet und entwickeln dadurch eine unglaubliche Wirkung und Dynamik. Lisa Kschwendt, die als Lehrerin an der HBLW im Jahr 2001 die Galerie SCOLARTA gründete, aufbaute und bis 2016 leitete, widmet sich aktuell neben der Naturfotografie zunehmend auch der konzeptionellen Fotografie und der Fotoreportage. Verborgene Ästhetik findet sie auf ausgedehnten Spaziergängen und Streifzügen durch die Pinzgauer Natur. Sie sieht dabei Dinge, die sie mit ihren Arbeiten für jene sichtbar macht, die achtlos daran vorübergehen. Früher hat sie gemal, heute gestaltet sie Fotos, die sie danach weiterbearbeitet.


Die aktuelle Vernissage wurde von der 4HLE der HBLW Saalfelden unter der Leitung der Lehrkräfte Robert Kalss und FV Brigitte Hartl im Rahmen des Faches “Event- und Cateringmanagement” geplant und organisiert. Neben der grandiosen musikalischen Begleitung durch Marius Szitowszky auf dem Klavier (Werke von Schostakowitsch, Brahms, Chopin und Debussy) erfreuten sich die zahlreichen Gäste am köstlichen Wiener Mehlspeisenbuffet, zubereitet von den ehemaligen Arbeitskolleginnen von Lisa Kschwendt, und an fruchtigen Weinen des Weingutes Frauwallner aus Straden in der Südoststeiermark und an Milchprodukten der Pinzgau Milch aus Maishofen.


Die sehenswerte Fotoausstellung der beiden Fotokünstlerinnen ist noch bis 5. Juli 2024, an Schultagen von 8:00 bis 18:00 geöffnet.

BTX 1.: (von li.) Lisa Kschwendt und Ulrike Unterbruner bei der feierlichen Ausstellungseröffnung, Mihaela Mazur (4HLE) führte durch das Programm Foto: Ash
BTX 2.: Feminity (Weiblichkeit) ist eine der hervorragenden abstrakten Arbeiten von Ulrike Unterbruner Foto: Robert Kalss

29
Februar
2024

Weltrekord-Roulade an der HBLW Saalfelden

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass wir am 29. Februar 2024 einen Weltrekord aufgestellt haben! Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der HBLW Saalfelden präsentierten wir stolz eine 50 Meter lange Motivbiskuitroulade. Dieses Projekt wurde im Rahmen des Projektunterrichts von 21 Schülerinnen und 4 Lehrpersonen umgesetzt. Die Unterrichtsgegenstände UDLM und WIWE spielten dabei eine entscheidende Rolle. Ein besonderer Dank geht an unsere Sponsoren, die dieses Vorhaben unterstützt haben. Das österreichische Rekordinstitut hat unseren Rekord offiziell bestätigt. Wir sind stolz auf unsere Leistung und freuen uns auf weitere spannende Projekte in der Zukunft.

24
Oktober
2023

Wir feiern unseren 50. Geburtstag

Gestartet ist sie als Fachschule für Frauenberufe. 50 Jahre später präsentiert sich die HBLW Saalfelden als moderne berufsbildende höhere Schule, die Jugendlichen Ausbildungen in verschiedenste Richtungen ermöglicht. Vom Kommunikations- und Mediendesign bis zu Sozial- und Gesundheitsberufen. Zum 50. Geburtstag der HBLW gab es ein rauschendes Fest. Mit dabei waren aktive und frühere Lehrkräfte, Wegbegleiter:innen und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft.